Regionale SEO-Synergien für die Kirche nutzen – Webinar

Es ist ein Trauerspiel: Egal wohin Du schaust, Gemeindewebsites dümpeln als einsame Inseln im Internet dahin. OK. Ab und an gibt es eine kleine Inselkette, wenn ein Kirchenkreis etwas besser organisiert ist. Doch schon das ist eine Seltenheit. Dabei sind gerade für Kirchengemeinden regionale SEO-Synergien sehr wertvoll. Sowohl als Informationsquelle für die Menschen vor Ort als auch für Tourist*innen!

Also nutze das. Alle sitzen im gleichen Boot. Die Kirchengemeinde, die Stadt, örtliche Vereine, die Gewerbetreibenden, der Touristikverband und und und. Alle sitzen im gleichen Boot. Denn alle haben zwei Ziele: Erstens, den Menschen vor Ort etwas zu bieten, um sie zu halten. Zweitens, auch denen etwas zu bieten, die nur zu Besuch da sind, damit sie wiederkommen. All das vervielfältigt sich dann noch mehrmals, wenn über den eigenen Ort hinaus gedacht und die Region in den Blick genommen wird.

Zur Erinnerung: Suchmaschinenoptimierung hat die Aufgabe, Dir Deine Arbeit als Pastor*in zu erleichtern. Nutze alle Möglichkeiten!

  • Die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden wächst mit jedem aufgestellten Wegweiser.
    Das ist doch nicht nur in der nicht-digitalen Welt so. Im Gegenteil, im Internet gilt das umso mehr!
    • Du kennst das doch selbst. Egal ob jetzt Tagesausflug oder vierwöchiger Urlaub:
      Du schaust Dir doch nicht nur Dein eigentliches Ziel an, sondern auch die Umgebung!
      Und wer schon einmal eine Entscheidung getroffen hat, bei der eine langfristige Bindung geplant ist,
      wie dem Erlernen eines Musikinstruments oder eines Vereinseintritts, oder gar eines Umzugs,
      der weiß erst recht, wie genau nicht nur die Dinge an sich,
      sondern das gesamte Umfeld unter die Lupe genommen werden.

      Wer also überlegt einen Gottesdienst zu besuchen, schaut wahrscheinlich nach,
      ob im Anschluss ein Cafébesuch möglich ist
      oder ob Spielplätze in der Nähe sind, damit die Kinder sich austoben können,
      während die Erwachsenen noch einen kleinen Plausch halten.

      Und wer Urlaub in der Gegend macht, freut sich schon im Vorfeld Informationen zu finden,
      ob die örtliche Kirche besichtigt werden kann (und welche Besonderheiten sich angeschaut werden sollten).
      Aber freut sich durchaus auch zu erfahren, dass Tourist*innen auch als Gottesdienstbesucher*innen willkommen sind,
      und wie der Ablauf eines Gottesdienstes in Eurer Kirche ist
      und ob es im Anschluss vielleicht noch Gelegenheit zu einem Gespräch gibt.
  • Es geht also um drei wichtige Punkte:
    • Zuallererst geht es darum, Dich in diejenigen hinein zu versetzen, die im Internet unterwegs
      sind und Dich zu fragen, was sie – zusätzlich zu den Angeboten Eurer Kirchengemeinde – in dem Moment beschäftigt,
      wenn sie vor der Entscheidung stehen, Eure Angebote anzunehmen
      oder woanders hin zu fahren/ zu Hause zu bleiben.
    • Zweitens heißt es dann, sich die anderen anzusehen, die in diesen Gedankenspielen auftauchen
      und sich zu überlegen, welchen Vorteil auch diese hätten, wenn mehr Menschen die Angebote Eurer Kirchengemeinde annehmen.
    • Drittens solltet Ihr Euch gemeinsam überlegen, welche Schnittmengen es gibt
      und wie Ihr diese noch stärker hervorheben könnt.
      Jede*r für sich auf der jeweils eigenen Website/ den eigenen Social Media-Profilen.
      Und gerade dadurch einander unterstützend. Ich sage nur “Wegweiser”!
  • Du stehst in der Verantwortung dafür, dass Deine Gemeinde „anziehender“ wird?
    Dann nutze außerkirchliche Wegweiser zu Deiner Kirchengemeinde.
    Und dann vergrößere das Wegweiser-Netz, indem Du andere Gemeinden Deines Kirchenkreises mit an Bord holst!
    Nutze regionale Synergien – auf möglichst vielen Ebenen!

Ich habe gute Nachrichten für Dich:

  1. Wegweiser aufzustellen ist einfach. Mehr Wegweiser aufzustellen ist noch einfacher!
    • Wer schon einmal einen Wegweiser aufgestellt hat (ob nun in der nicht-digitalen Welt oder im Internet) kann bestätigen, dass diese Idee schnell Schule macht.
      Im Webinar erfährst Du, wir sie so aufgestellt werden,
      dass alle Beteiligten den größtmöglichen Nutzen davon haben.
  1. Drei Dinge machen einen guten Wegweiser aus.
    Sie sind an der richtigen Stelle aufgestellt.
    Sie zeigen in die vorgesehene Richtung.
    Sie fallen ins Auge, so dass sie wahrgenommen werden.
    • Im Webinar zeige ich Dir, wie Du diese drei Punkte auf der Liste definierst und wie Du sicherstellst, dass sie beachtet werden.
  1. Ich sage Dir: Suchmaschinenoptimierung (SEO) erleichtert den Arbeitsalltag!
    Sie ist keine Hexerei. Absolut jede*r kann sie anwenden.
    • Und das Beste kommt zum Schluss: Meine Webinare sind Content-Webinare!
      Was Du in meinem Webinar erfährst, kannst Du sofort konkret umsetzen.
      Ich verkaufe Dir keine Software und habe auch keinerlei Interesse daran,
      dass Du im Anschluss an meine Erklärungen fragst, ob ich das mit der SEO nicht für Dich (für teures Geld) erledigen könnte.
      Stattdessen will ich, dass Du Suchmaschinenoptimierung selbst anwenden kannst.
      Und das genauso gerne tust, wie Du Morgens Deine erste Tasse Tee (oder zur Not halt Kaffee) trinkst.
      Einfach als selbstverständliche Kleinigkeit, die Dir hilft, gut durch den Tag zu kommen.

Im Webinar zeige ich Dir, wie Du Wegweiser in Richtung Kirchengemeinde aufstellen (lassen) kannst.

Wie sehr Dir das Deine Arbeit als Pastor*in erleichtert, erfährst Du ebenfalls im Webinar!

Das erwartet Dich im Webinar:

  • Anhand konkreter Beispiele gehen wir Stück für Stück durch,
    welche Anlässe für Wegweiser in Frage kommen (da gibt es schon einige mehr, als nur Gottesdienste oder Tagesausflüge).
  • Du erhältst einen Überblick dazu, wer als Ansprechpartner*in für Eure Gemeinde in Frage kommt.
    Wir gehen die besten Möglichkeiten in den Bereichen durch, die in jeder Stadt eine Rolle spielen.
  • Du erhältst von mir praktische Tipps, die Du dann ganz leicht umsetzen kannst!

Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich!
  • Du benötigst ein internetfähiges Endgerät und Papier und Stift, um Dir Notizen machen zu können.
  • Ich empfehle Dir ein Headset zu nutzen. Das muss zwar nicht zwingend sein, ist aber angenehmer.
  • Du kannst passiv teilnehmen und “nur” zuschauen und zuhören oder Dich auch gerne aktiv beteiligen.
    • Wenn Du Dich aktiv beteiligen möchtest, kannst Du das per Chat
      und – auf Wunsch und nach separater Zustimmung – zusätzlich per Audio und/ oder Webcam.
  • Bring gute Laune mit!

Das Webinar ist für Dich geeignet, wenn:

  • Du Pastor*in bist und das Internet effektiver nutzen möchtest, um Dir Deine Arbeit zu erleichtern
  • Dir Begriffe wie SEO noch nicht selbstverständlich über die Lippen gehen, weil Du Dich damit noch gar nicht auskennst oder doch zumindest noch unsicher fühlst
  • Du das Thema Suchmaschinenoptimierung jetzt auf praktische Art und Weise ganz konkret angehen willst

Das Webinar ist nichts für Dich, wenn:

  • Du ein Problem mit dem „Social Media-Du“ hast
  • Du Marketing-Vollprofi bist

Wichtige Hinweise zum Webinar
Regionale SEO-Synergien für die Kirche nutzen!“:

  1. Die Buchung der Tickets erfolgt über das Xing Event Ticketshop-System.
  2. Nach Deiner Buchung erhältst Du einen Link zur Registrierungsseite der Zoom-Plattform auf der das Webinar dann entsprechend auch stattfindet.
  3. Das Webinar wird entsprechend meiner AGB aufgezeichnet und Dir und Dritten zur Verfügung gestellt. Mit Deiner Buchung des Webinars stimmst Du dem zu.
  4. Dieses Webinar ist Teil meiner Webinarreihe „SEO für Pastor*innen“.
  5. Jedes der Webinare hat einen eigenen Schwerpunkt. Sie sind unabhängig voneinander. Du kannst die Inhalte voll nutzen, ohne an vorherigen Webinaren der Reihe teilgenommen zu haben. Du kannst jederzeit in die Webinarreihe mit einsteigen. Du kannst Dir also die Themen herauspicken, die Dich interessieren. Jedes Webinar kann auch für sich allein gebucht werden.
  6. Ich liebe es Live-Webinare zu geben.
    Und ich liebe Abwechslung.
    Also gibt es keine Dauerschleifen-Wiederholungen!

    Wenn Dich eins meiner Webinare interessiert, dann buche es.

Das Webinar
Regionale SEO-Synergien für die Kirche nutzen!
jetzt bei XING Events buchen:

https://www.xing-events.com/seo-synergien-kirchlich-nutzen.html

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von seo-synergien-kirchlich-nutzen-modules.xing-events.com zu laden.

Inhalt laden

Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Bis bald im Webinar “Regionale SEO-Synergien für die Kirche nutzen!

Carmen Splitt
Social Media-Coach, Bloggerin, Kreuzspinnerin

Webinarreihe SEO für Pastor*innen

Carmen Splitt

Carmen Splitt alias CSKreuzspinnerin

Ich bin Social Media-Expertin für Pastor*innen und Selbständige, denen Werte wichtig sind. Gerne berate und begleite ich auch Dich dabei Dein Online-Dasein aktiv selbst zu gestalten, mit Deinen Werten mehr Menschen zu erreichen, selbstsicherer im Umgang mit der Technik und dem Marketing zu werden und Dich wohler zu fühlen, wenn Du auf Facebook und Co. unterwegs bist. Warum? Weil ich als Social Media-Coach, Bloggerin und Kreuzspinnerin in den unendlichen Weiten des Internets unterwegs bin und Du gerne an meinen Erfahrungen teilhaben darfst. Ich bin im Netz sowohl mit meinem Klarnamen präsent als auch unter #CSKreuzspinnerin und CSKreuzspinnerin bekannt und betreibe in eigenem Namen und auf eigene Rechnung mehrere Websites und Blogs, inklusive entsprechender Profile in den sozialen Medien. Die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind meine Seele, mein Glauben und meine Freiheit, die sich unter anderem in meiner eigenen Selbständigkeit (seit 2013) ausdrückt. Ich bin überzeugte Lutheranerin, begeisterte Teetrinkerin, faszinierte Trekki, echte Querdenkerin und noch eine ganze Menge andere Dinge. Kurz, ich bin ein komplexer und vielschichtiger Mensch und schreibe in meinem ganz eigenen Stil. (Und auch den Begriff Querdenkerin lasse ich mir von Nationalsozialist*innen und Verschwörungstheoretiker*innen weder vereinnahmen noch vermiesen! Es ist eine Frechheit, dass diese Einbahndenker*innen meinen, sie würden "querdenken", also einen Sachverhalt von verschiedenen Blickpunkten betrachten und bereit zu sein, stets ihre eigenen Standpunkte zu hinterfragen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.