Zeit zum Nachdenken ist wichtig für Dich!

Wie lange ist es her, dass Du Dir Zeit zum Nachdenken genommen hast? Ich meine richtiges Nachdenken. Darüber, wer Du bist und warum. Über die Frage, welchen Sinn Dein Leben hat. Oder weniger tiefgreifend: Bist Du beruflich/ geschäftlich auf dem richtigen Weg? Fühlst Du Dich wohl mit dem, was Du tust?

Nimm Dir regelmäßig Zeit zum Nachdenken!

Zitat von Georg C. Lichtenberg zum Thema Nachenken, Text im Blogartikel
Denken und Nachdenken machen noch keinen zivilisierten Menschen aus Dir, aber es hilft! – Carmen Splitt

Dadurch gewinnst Du Klarheit. Du erkennst, was für Dich wichtig ist. Es wird Dir bewusst(er), was Du möchtest. Und Du findest Deine eigene Art und Weise, um diese sehr persönlichen Ziele konsequent anzusteuern und zu erreichen.

Denken hat entscheidend mit der nachhaltigen Gestaltung Deines Lebens zu tun. Das betrifft alle Bereiche des Lebens. Wo siehst Du Dich in fünf Jahren, in zehn Jahren und wo in vierzig Jahren?

Was möchtest Du bis dahin gesehen und erlebt haben? Wen möchtest Du getroffen haben? Wo möchtest Du gewesen sein und warum? Was möchtest Du erreicht haben? Wie möchtest Du Dein Leben gestalten? Was möchtest Du genossen haben? Wie willst Du von Dir selbst denken dürfen?

Wenn Du nicht rechtzeitig denkst, dann bleibt Dir oft nur, im Nachhinein zu grübeln. Wie oft ist es Dir schon passiert, dass etwas so richtig falsch gelaufen ist? Das Du feststellen musstest, „Das war jetzt richtig Mist!“ und Dich im Anschluss gefragt hast, wie es denn nur dazu hat kommen können?

Denken und Nachdenken machen
noch keinen zivilisierten Menschen aus Dir, aber es hilft!

– Carmen Splitt

Nachdenken ist wichtig!

Insbesondere in der Schule begegnen uns viele Dinge zum ersten Mal. Und wir denken über sie nach, bilden uns eine Meinung, beziehen Stellung. Zeitgleich wird begonnen, uns das Nachdenken abzutrainieren.

Was die Lehrkräfte sagen, sollen wir nur bedingt, in krassen Fällen sogar gar, nicht in Frage stellen. Eine paradoxe Situation und sie bleibt uns auch nach der Schulzeit erhalten.

Ob Berufsleben, Politik oder Gesellschaft – stets leben wir in diesem Spannungsfeld, einerseits nachdenken zu dürfen/ können/ sollen und andererseits dieses Recht/ diese Pflicht von Dritten abgesprochen zu bekommen.

Allzu häufig wird dann der Weg des geringsten Widerstands genommen und das eigene Nachdenken wird unterlassen.

Das ist fatal. Nachdenken zeigt uns Neues auf, lässt uns auch Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten entdecken. Nachdenken ist wichtig! Nachdenken ist ein Merkmal des Lebens. Es unterscheidet uns von der leblosen Materie! In diesem Sinne:

Wenn Du über Sachverhalte, Zusammenhänge und vor allem auch über Menschen und ihr Verhalten nachdenkst, dann näherst Du Dich ihnen an. Du musst nicht mit ihnen übereinstimmen. Das kann vorkommen, ist jedoch nicht das Ziel der Übung.

Vielmehr geht es um das Verstehen und das Begreifen. Es geht darum, dass Du das, was geschieht einschätzen und beurteilen kannst. Du wirst dadurch in die Lage versetzt, Deine eigene Haltung dazu zu definieren. Dann kannst Du Deine Position vor Dir selbst und vor anderen begründen und vertreten. Denn Du hast Dir Gedanken gemacht. Du hast Dich damit auseinandergesetzt. Also weißt Du auch, wovon Du sprichst.

Man sollte nie so viel zu tun haben,
dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.


Georg Christoph Lichtenberg

Über welchen Aspekts Deines Lebens (oder – kleiner gefasst – Deiner Arbeit) hast Du zuletzt so richtig intensiv nachgedacht? Erzähle mir bitte davon.
Ich freue mich auf Deine Gedanken!

Carmen Splitt alias CSKreuzspinnerin

Mein Name ist Carmen Splitt und die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind meine Seele, mein Glauben und meine Freiheit, die sich unter anderem in meiner Selbständigkeit ausdrückt. Ich bin Social Media-Expertin für Pastor*innen und Selbständige mit Wertachtung. Als Social Media-Coach, Bloggerin und Kreuzspinnerin bin ich in den unendlichen Weiten des Internets unterwegs. Ich bin überzeugte Lutheranerin, begeisterte Teetrinkerin, faszinierte Trekki, echte Querdenkerin und noch eine ganze Menge andere Dinge. Kurz, ich bin ein komplexer und vielschichtiger Mensch und schreibe in meinem ganz eigenen Stil.

1 Antwort

  1. 15. Mai 2019

    […] sonst – dazu ein paar Gedanken gemacht. Du kannst sie hier in meinem Blogbeitrag zu dieser Aussage von von Georg Christoph Lichtenberg nachlesen. Aber zurück zum eigentlichen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.